Hier im Odenwald war es lange Zeit die bestimmende Bauform, das Fachwerkhaus.

Dabei handelt es sich um einen Holzskelettbau, bei welchem die „Gefache“ (=Zwischenräume der Streben) mit einem Gemisch aus Lehm und Holz verfüllt wurden.

Der heutige Begriff „Fachwerk“ leitet sich möglicherweise vom mittelhochdeutschen Wort „vach“ für „Flechtwerk“ ab. Fachwerkhäuser fanden bereits vor Christus erste Erwähnungen.

In früheren Zeiten war das, so genannte, „Einhaus“ oder auch „Wohn/Stallhaus“ sehr weit verbreitet. Heute ist es leider kaum noch zu finden, auch hier im Fischbachtal. Gleiches Schicksal teilen die vielen kleinen Fachwerkhäuser und die zahlreichen Stallbauten und kleinen Anbauten.

Erhalten haben sich meist die größeren Gehöfte, teilweise noch in der Zeit des dreißigjährigen Krieges erbaut.

Sie finden in nahezu jedem Ort des Fischbachtals sehenswerte Fachwerkbauten, meist in ziemlich einfacher Bauweise ohne viel Zierwerk ausgeführt.

Halten Sie doch einfach die Augen offen und schauen Sie sich diese Zeugnisse des früheren Alltags hier im Odenwald bei Ihrem Ausflug an.

Menü

Wir verwenden Cookies, wenn Du dieses Angebot nutzt zeigst Du dich hiermit einverstanden!