Das Fischbachtal.

Der Fischbach.

Als Namensgeber der heutigen Gemeinde Fischbachtal gebietet dem Fischbach die Ehre noch vor den einzelnen Ortsteilen vorgestellt zu werden.

Der Fischbach floss schon in das Tal als noch niemand an die heutige Gemeinde gedacht hat.

Früher wurde er auch als “Ulbach” oder “Ahlbach” bezeichnet, heute trägt er die Bezeichnung Fischbach – wenn auch der Fischreichtum längst nicht mehr so immens sein wird.

Der Fischbach entspringt nicht auf dem Gebiet der Gemeinde Fischbachtal sondern im Modautal. Genau gesagt in den “Heckenwiesen” in der Gemarkung von Lützelbach. Die oft genannte Quelle etwas oberhalb von Neunkirchen ist nicht die Quelle der Fischbach!

Wir müssen uns hier zunächst mit den Steinbachquellen befassen, denn eine hiervon wurde und wird teilweise auch heute noch, gerne als Fischbachquelle bezeichnet. Schon vor vielen Jahrzehnten wurden ganze Schulklassen dorthin geführt, was aber falsch ist. Aus diesem Grund möchten wir hier nun zunächst die Steinbachquelle vorstellen.

Wenn man sich auf dem Weg von Neunkirchen auf die Straße in Richtung Winterkasten begibt findet man unweit des Skiliftes rechts oberhalb der Straße eine kleine Waldwiese. Etwas oberhalb im Wald liegt der oberste Quellenarm der Steinbach. Begibt man sich in die Wiese findet man zudem einen alten, ausgehobenen, Tümpel in welchem sich das Steinbachwasser ansammelt. Diese Stelle wird irrtümlich seit vielen Jahren immer wieder gerne als Fischbachquelle bezeichnet – hat aber nicht im Entferntesten hiermit zu tun. Wahrscheinlich wurde diese Stelle aus touristischem Interesse vor vielen Jahrzehnten einmal ausgehoben, früher soll hier auch einmal ein Schild gestanden haben.

Die tatsächliche Steinbachquelle liegt etwas oberhalb dieses “Wasserbeckens” im Wald, allerdings fließt hier nur sehr wenig Wasser den Berg hinab. Wenn man der Straße nach Winterkasten weiter folgt findet man unmittelbar gegenüber einem Naturparkplatz – linker Hand – eine weitere kleine Waldwiese. In dem Waldstück darüber findet man die zweite, untere, Steinbachquelle. Diese führt zuweilen weitaus mehr Wasser als die obere. Später auf ihrem Weg bergab in Richtung Steinau vereinigen sich diese beiden Quellarme und münden unterhalb von Steinau in die von Lützelbach kommende Fischbach und fließen gemeinsam zu Tal.

Wenn Sie an die Fischbachquelle gelangen möchten, dann gehen Sie in Lützelbach den gepflasterten Rodensteinweg bis an den Ortsrand und folgen dem kleinen Wasserlauf vorbei an einem Reservoir und biegen bei nächster Gelegenheit nach rechts ab. Folgen Sie nun dem Wasser weiter gelangen Sie unterhalb von Neunkirchen und etwas oberhalb von Lützelbach dem höchsten Quellenarm der Fischbach. Von Neunkirchen ausgehend ist die Quelle seit 2012, durch Initiative der Grillfreunde Niedernhausen, gut ausgeschildert.

Hier, in den so genannten Heckenwiesen, hat die Fischbach mehrere Quellenarme. Der am längsten reichende liegt mitten in einer Wiese, ist jedoch eigentlich nicht sichtlich, man merkt jedoch die Feuchte in der Wiese deutlich. Ein zweiter Arm gelangt am Fuße eines Reservoirs von 1906 an das Tageslicht.

Beide Quellenarme vereinigen sich direkt oberhalb der Bebauungsgrenze von Lützelbach zum Fischbach.

Innerhalb von Lützelbach wird der Fischbach unterirdisch geführt bis unterhalb des Feuerwehrhauses dort tritt er wieder zu Tage und fließt hinab in das Fischbachtal. Auf dem ersten Bild oben auf dieser Seite ist diese Situation zu erkennen.

Bald darauf plätschert als erstes Gewässer der Bärlingbach rechter Hand in den Fischbach hinein – in etwa zwischen Lützelbach und den steilen Kurven über Steinau.

Unterhalb von Steinau – innerhalb der privaten Forellenzuchtanlage fließt die Steinbach aus Steinau kommend in den Fischbach ein. Weiter talwärts kommt als nächster der Meßbacher Bach aus dem Ort Meßbach kommend hinzu.

In Niedernhausen – an der vierten Ortsbrücke – mündet der Nonroder Bach von Nonrod kommend ein, in diesem ist vorher der Bach der Jostkirche aufgegangen. Unmittelbar hinter Niedernhausen fließt unterhalb des Gaßnersberg rechts der Wolfsgraben in das Tal und vereinigt sich mit dem Fischbach.

Wenn man Niedernhausen in Richtung Groß-Bieberau hinter sich lässt kommt am Weg zum Campingplatz der Bach vom Eselsbrunnen linker Hand hinzu. Als nächster größerer Bach transportiert in der Senke vor der letzten Erhebung in Richtung Groß-Bieberau der Rodauer Bach eine Reihe weiterer Gewässer der Fischbach zu.

Der Rodauer Bach transportiert an dieser Stelle die Gewässer des Johannisbachs, in welchen zuvor schon die Lützelbach und die Hottenbach entwässert hat, den Asbach mit den zuvor eingeflossenen Gewässern “Bach von den Dannersbockswiesen” und “Bach von der Nabkunz” und den Bierbach in den Fischbach.

An dieser Stelle sei auch mit einem kleinen Irrtum aufgeräumt – viele vermuten die Lützelbach unterhalb von dem gleichnamigen Ort, dieser Bach unterhalb von Lützelbach ist mitnichten der Lützelbach, sondern die Fischbach. Der Lützelbach entwässert sich in den Johannisbach – welcher im Bereich Webern zu finden ist.

In Groß-Bieberau kommt – allerdings im Untergrund verborgen – noch die Flurbach hinzu. Schließlich fließt der Fischbach in die Gersprenz. Dies geschieht unterhalb von Groß-Bieberau in Richtung Reinheim noch vor dem so genannten Bubenried.

Vom Wasser der Fischbach wurden über die Jahrhunderte mindestens acht Mühlen angetrieben. Von oben nach unten gesehen waren dies die Müllersmühle in Steinau, die Obere, Mittlere und Untere Mühle in Billings, die Mühle in Niedernhausen und in Groß-Bieberau die drei ältesten Mühlen des Ortes am heutigen oberen Ortseingang (von Niedernhausen kommend). Anmerkend soll hier erwähnt werden, vor der heute noch erkennbaren Mühle stand ursprünglich eine weitere unmittelbar davor – diese ist aber abgetragen.

Übrigens: In Niedernhausen, am so genannten Brunnenweg, teilte sich die Fischbach in zwei Bachläufe auf in dessen Mitte eine Insel gelegen war – im Volksmund “Aarem” genannt. Heute ist davon nichts mehr zu sehen.

Der Fischbach gab dem Fischbachtal bei seiner Gründung seinen Namen!

"Komm vorbei und folge dem Bachlauf!"

Menü

Wir verwenden Cookies, wenn Du dieses Angebot nutzt zeigst Du dich hiermit einverstanden!