Das Bollwerk
Koordinaten: 49°46’24.1″N 8°48’25.4″E

Eintritt: frei
Öffnungszeiten: nur zu bestimmten Tagen
Parkplätze:    Ortseingang, Ortsmitte und Ortsende stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung

Wenn man durch das Fischbachtal fährt oder sich direkt in Lichtenberg aufhält fällt einem, einmal abgesehen vom Schloss, ein rundlicher Turmbau auf.

Während Ortsfremde dieses Gebäude gerne mit einer „Krautbütt“ vergleichen, benennen es die Einheimischen schon immer „Bollwerk“.

Bollwerk wacht seit “ewigen Zeiten” in etwa gegenüber dem Zugang zum Schloss Lichtenberg über diesen Zugang und das kleine Ort.

Errichtet wurde das Bollwerk im Jahr 1503 als Geschützturm, es dokumentierte den Ausbau der ehemaligen Schlossanlage der Grafen von Katzenelnbogen zur Landesfestung durch den Landgrafen von Hessen (-Darmstadt).

Das Bollwerk hat eine Höhe von etwa 15 Metern bei einem Durchmesser von 18,90 Meter. Dies ergibt einen Außenumfang von etwa 60 Meter. Die Wandstärke erreicht im unteren Bereich nahezu 6 Meter dicke.

Früher als mächtiger Geschützturm ausgelegt ist heute keine der ehemaligen Kanonen mehr vorhanden. Dennoch kann man das Bollwerk besichtigen und von oben einen Blick über das Örtchen Lichtenberg hinüber zum Schloss schweifen lassen. Aber auch in weitere Entfernung kann man den Blick richten.

Derzeit ist das Bollwerk leider aus baulichen Gründen geschlossen. Allerdings lohnt sich der Aufstieg dennoch mit einem schönen Blick auf Schloss Lichtenberg.

Menü

Wir verwenden Cookies, wenn Du dieses Angebot nutzt zeigst Du dich hiermit einverstanden!